Internet-Enquete (4): Netzpolitik ist im politischen Alltag angekommen
Jimmy Schulz | am 19. Februar 2013

 

Die Enquete-Kommission hat aus Sicht von Jimmy Schulz, FDP, ein starkes Fundament geschaffen

Mit dem Abschluss der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft haben wir viel aufgearbeitet und zahlreiche zukunftsorientierte Handlungsempfehlungen beschlossen. Ein Schritt ist also getan. Das Thema Netzpolitik ist im Alltag der Politik angekommen. Als nächstes müssen wir die Netzpolitik dauerhaft politisch verorten.

Gemeinsames Ziel: Ausschuss für Netzpolitik
Wir haben versucht, in allen Projektgruppen der Enquete-Kommission gemeinsame, fraktionsübergreifende Texte und Handlungsempfehlungen zu formulieren. Das ging oft nicht ohne ausgiebige Debatten, ist uns aber in weiten Teilen gelungen. Ein wunderbares Beispiel ist eine Handlungsempfehlung aus der Projektgruppe Demokratie und Staat, die alle Fraktionen gemeinsam beschlossen haben, nämlich einen Ausschuss für Netzpolitik im Deutschen Bundestag einrichten zu wollen. An diesem gemeinsamen Beschluss wird auch der Wert, den die einzelnen Fraktionen dem Thema beimessen deutlich, das ist ein wahrer Erfolg der Enquete-Kommission. Aber nicht immer war eine Einigung möglich, da Netzpolitik auch die Unterschiede der Parteien reflektiert, dies zeigt sich in den Sondervoten der Berichte.

Besonders bereichernd für die Arbeit der Kommission waren die Beiträge der 17 Sachverständigen und auch des 18. Sachverständigen, also der Bürgerinnen und Bürger, die Vorschläge über die Online-Bürgerbeteiligungsplattform einreichen konnten. So war eine tiefergehende Auseinandersetzung mit nahezu allen Facetten der Netzpolitik aus unterschiedlichsten Perspektiven möglich. Das zeigt sich auch in den vielseitigen Texten, die alle auf der Webseite der Enquete-Kommission abgerufen werden können. Insgesamt möchte ich die Debatten und die Zusammenarbeit als äußerst erkenntnisreich und lösungsorientiert bewerten. Wir haben hier ein starkes Fundament bereitgestellt, auf das sich die zukünftige Netzpolitik stützen kann.

Bei Netzpolitik ständig am Ball bleiben
Diese Enquete-Kommission war überfällig und dringend notwendig, um die Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte politisch aufzuarbeiten. Die Diskussionen haben für Aufmerksamkeit innerhalb des Bundestages, aber auch in der Öffentlichkeit gesorgt. Hier ist etwas passiert, die Parteien wurden wachgerüttelt, das können wir parteiübergreifend wahrnehmen.

Für mich persönlich ist eine zentrale Erkenntnis, dass wir es zukünftig schwerer haben werden, uns mit allen Detailbereichen der Netzpolitik in der Form auseinanderzusetzen, wie sie es verdienen. In den einzelnen Projektgruppen hatten wir zwar die Möglichkeit dazu. Diese sind allerdings nun abgeschlossen und der technische Fortschritt steht nicht still. Alle politischen Akteure sollten sich im Klaren darüber sein, dass man gerade beim Thema Netzpolitik ständig am Ball bleiben muss. Veränderungen können schnell und ebenso herausfordernd wie chancenreich sein. Entwicklungen zu verpassen, heißt auch, Chancen zu verpassen. Deshalb brauchen wir eine dauerhafte Auseinandersetzung mit der Netzpolitik im Deutschen Bundestag.

Handlungsempfehlungen zügig umsetzen
Wir haben zahlreiche Handlungsempfehlungen verfasst und beschlossen. Diese müssen wir nun zügig umsetzen. Wir werden uns eine nach der anderen vornehmen und parlamentarisch aufarbeiten. Zentral wird dabei sein, einen Ausschuss für Netzpolitik in der nächsten Legislaturperiode fest im Deutschen Bundestag zu etablieren. Dieser soll der Ort werden, an dem wir die Empfehlungen der Enquete-Kommission parlamentarisch beraten und umsetzen, sowie uns mit aktuellen netzpolitischen Entwicklungen politisch auseinandersetzen.

Jimmy Schulz ist Mitglied der FDP-Bundestagsfraktion und Obmann in der Internet-Enquete.

In unserer Serie zur Internet-Enquete sind bereits die Positionen von

Mit der Arbeit und den Empfehlungen der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft beschäftigt sich auch der 22. Politische Abend des BITKOM am 25. Februar.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 

But there is a condition for getting welcome money. What are we learned from the young adults that all moved to be able to beach house together for the summer? In order to turn into better player you have to practice. http://www.drivekelleyvolvo.com/AF2/mm4/noscript.php?return=http://newje...

new jersey casinos list

they honestly know what Christian Louboutin uk these are preaching about

Thank goodness nobody ended up being by using your ex! While he the Christian Louboutin outlet uk insurance agent, he appeared to be Louboutin uk explained http://www.rosetintedweb.co.uk/ to that it was an action regarding The lord. Almost nothing they could complete concerning asking for the one Christian Louboutin outlet that Louboutin Pas Cher strike a golf ball. Their insurance protection was required to pay money for the Christian Louboutin Rolando harm.

For the advantages there are various advantages to getting a quick purchase household for you are methods to Chaussures Louboutin Pas Cher really make the process a bit simpler. When you are prepared to sit in addition to wait over a specific household for a short time it usually is well worth Christian Louboutin Slingback the hold out. Often, individuals obtain small purchase residences for price ranges properly beneath monatary amount.

The lowest priced, most nutrient thick foodstuff within a market are in the particular generate aisle. Fresh vegetables plus fresh fruits. Trying to purchase pricey manufactured items, poker chips, sweet fruit juices and everything varieties of around refined products, sometimes at a vitamin store, is the place where this starts rise.

Best Christian Louboutin Sneakers friend, previously often known as GMAC Incorporated., appeared to be owned by General Motors Corp. Till 2008, in Christian Louboutin Sandals the event the car maker available 1951 percentage to help Cerberus Funds Operations Propane gas, an exclusive fairness corporation. GMAC practically zero within the weight connected with negative subprime home mortgages within 2007.

cheap beats by dre
louis Vuitton outlet uk
Louis Vuitton Taschen
Christian Louboutin Outlet UK
cheap beats by dre uk
Louis Vuitton Borse
beats by dre Canada
Michael Kors Canada
Michael Kors outlet
Michael Kors bags
Louis Vuitton Handbags Canada
louboutin outlet
Tory Burch Outlet
Louboutin Outlet
Louboutin Outlet Online
cheap Christian Louboutin shoes
Christian Louboutin Outlet Online
Cheap Louis Vuitton Bags
Cheap Christian Louboutin Shoes
Michael kors outlet
cheap beats by dre
cheap beats by dre
cheap beats by dre
cheap beats by dre uk
cheap beats by dre uk
cheap beats by dre uk
Ralph Lauren Outlet Online
ralph lauren outlet uk
ralph lauren outlet
Gucci Handbags
Prada Online Outlet
Prada Outlet Online Store
Chanel outlet
Cheap Chanel Bags

hermes bag exhibition london Internet-Enquete (4): Netzpolitik ist im politischen Alltag angekommen | BITKOM-Blog

Son of a gun, this is so helpful!

This introduces a pleasingly rational point of view.

Ihr Kommentar

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.