Urban Solutions Pitch 2012 - Sieger des Ideenwettbewerbs stehen fest
Gast | am 26. Januar 2012

Die fünf Sieger des Ideenwettbewerbs für das städtische Leben von morgen stehen fest und präsentieren sich auf der CeBIT in Hannover.

Den „Urban Solutions’ Pitch 2012“ von BITKOM und CeBIT haben gewonnen:

  • das Energie-Konzept „Cloud Power“ von Capgemini
  • die Mitfahr-Community „flinc“
  • die Stadtwerke-Initiative „ladenetz.de“
  • die Kita-Verwaltungssoftware „Little Bird“ und
  • die „RIO-Methode“ der PTV AG zur Optimierung von Ampelschaltungen.

Insgesamt 70 Projekte wurden eingereicht. Die Jury bestand aus Fachvertretern der Deutschen Messe AG, des BITKOM, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes sowie des Fraunhofer Verbundes IuK-Technologien. Die Leuchtturmprojekte werden auf der CeBIT vom 6. bis 10. März 2012 in der Urban Solutions Area in Halle 8 dem Publikum präsentiert.

Die Urban Solutions’ Pitch-Gewinner 2012
 

Cloud Power für Texel (NL)
Nutzung erneuerbarer Energien für autarke Strom-Communities

Das von Capgemini entwickelte Konzept “Cloud Power”, ermöglicht die technische und betriebswirtschaftliche Umsetzung des Ziels, bis zum Jahr 2020 den gesamten Energiebedarf der Inselgemeinde Texel (Holland) durch umweltverträgliche Energien abzudecken. Durch die Kombination von intelligenten Zählern und Home Energy Management Systemen (HEMS) bei den Verbrauchern und einem zentralen Energiemanagementsystem (ZEMS) wird der Energiefluss innerhalb einer so genannten Cloud-PowerGemeinschaft koordiniert. Eine solche typische Gemeinde kann für mehrere hundert Teilnehmer wirtschaftlich sinnvoll arbeiten, wobei die Teilnehmer geographisch nicht nahe beieinander leben müssen.

Mehr zum Anbieter und zum Projekt finden Sie hier: www.de.capgemini.com/doc/capgemini-hintergrund-texel.pdf
 

flinc (Ludwigshafen)
Social Mobility Network - Die clevere Mitfahrzentrale für jeden Tag

flinc bringt Autofahrer und potentielle Mitfahrer vollautomatisch in Echtzeit und vor Ort zusammen: via Web, Smartphone-App und integriert in Navigationssysteme. Leere Sitzplätze bei Autofahrten lassen sich so vermeiden und private Fahrten zu einem neuen Verkehrsmittel etablieren: die Mitfahrzentrale für jeden Tag, egal ob für kurzfristige, regelmäßig oder langfristig geplante Fahrten. Umständliche Abstimmungsprozesse und das Vereinbaren von Treffpunkten entfallen.

Mehr zum Anbieter und zum Projekt finden Sie hier: www.flinc.org
 

Initiative ladenetz.de (Aachen)
Stadtwerke-Kooperation für Interoperabilität in der Elektromobilität

ladenetz.de ist eine Stadtwerke-Kooperation mit dem Ziel, durch einheitliche Standards und Roaming-Abkommen im In- und Ausland ein flächendeckendes Netz von kommunalen Ladestationen aufzubauen. Grundlage für dieses „E-Roaming“ ist ein standardisierter und automatisierter Austausch von Daten wie Vertragsnummern, RFID-Kartenmerkmalen, PINs oder Telefonnummern. Inzwischen sind bereits über 150 Ladepunkte in Deutschland an ladenetz.de angeschlossen.

Mehr zum Anbieter und zum Projekt finden Sie hier: www.ladenetz.de
 

Little Bird (Berlin)
Die interaktive Lösung für Suche, Vergabe und Verwaltung von Kinderbetreuungsangeboten
Die interaktive und prozessgesteuerte Softwarelösung Little Bird ermöglicht eine Neustrukturierung des Anmelde-, Vergabe und Verwaltungsprozesses von Kinderbetreuungsplätzen. Sie hilft, starre Verwaltungen zu entbürokratisieren. Eltern, Kitas und freie Träger sind durch die transparente Lösung aktiv in den Prozess der Platzvergabe einbezogen.

Mehr zum Anbieter und  zum Projekt finden Sie hier: www.little-bird.de
 

RIO – Road Intersection Optimization powered by PTV (Karlsruhe)
Normative Verkehrsplanung dank neuer Methode für optimierte Ampelschaltungen
Mit  der von PTV entwickelten RIO-Methode können Ampelschaltungen so geplant werden, dass der Verkehrsfluss einer ganzen Stadt optimiert wird. Die Methode baut auf einem nachfragebasierten Verkehrsmodell auf. Neu ist, dass der Ansatz verkehrsplanerische und verkehrstechnische Aspekte sowie Verfahren und Elemente des Operations Research kreativ miteinander verbindet und eine für Nutzer und Umwelt gute und faire Verteilung der Verkehrsströme ermöglicht.

Mehr zum Anbieter und  zum Projekt finden Sie hier: www.ptv.de

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 

Ihr Kommentar

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.