Zeitenwende in den USA für den Flat-TV Markt schon 2012
Michael Schidlack | am 10. April 2012

 

In den USA wird die Menge der verkauften Flat-TVs 2012 voraussichtlich erstmals unter die Absatzmenge des Vorjahres sinken. Dies prognostiziert das amerikanische Marktforschungsunternehmen IHS isuppli in seinem kürzlich erschienenen TV-Market Tracker Report. Das wäre dann der erste Mengenrückgang in der Geschichte der Flat-TVs, die seit knapp 7 Jahren von einem Absatzrekord zum nächsten geeilt sind.

 

 

2012 werden in den USA mit 37,1 Millionen Stück voraussichtlich 5 Prozent weniger Geräte verkauft. Noch 2011 waren es dort 39,1 Millionen, nach 38,6 Millionen Einheiten im Jahr 2010. Die Verkäufe werden nach der Meinung der Analysten von iSuppli auch in den nächsten drei Jahren bis mindestens 2015 weiter zurückgehen und dann nur noch knapp 34,2 Millionen Stück erreichen.

Zeitenwende am Flat-TV-Markt stellt Branche vor neue Herausforderungen 

 Der Umsatz in den Vereinigten Staaten wird jetzt von Konsumenten, die ihre älteren Flachdisplaygeräte durch neue Modelle ersetzen, angetrieben und nicht mehr von Erstkäufern, die Ihre alten Röhrengeräte ersetzen. Das stelle die Branche vor neue Herausforderungen. Die Antwort der Industrie sind höherwertige und besser ausgestattete Geräte, wo es offenbar noch reichlich „Luft nach oben“ im Bereich der Connectivity, der Bildqualität und des Stromverbrauchs gibt: so treten in diesem Jahr auch in den USA die stromsparenden LCD TVs mit LED Hintergrundbeleuchtung mit 23,7 Mio. Einheiten gegenüber den „älteren“ LCD TVs mit CCFL (Cold Cathode Flourescent Lamp) und 8,7 Mio. verkauften Einheiten den Siegeszug an.

Weitere wichtige Trends sind die neuen, internetfähigen „Smart-TVs“. Zudem setzen die Hersteller auf eine weitere Steigerung der Anteile von TV-Geräten mit  Bildschirmgrößen über 55 Zoll und auf die Erhöhung der Bildwiederholfrequenz von 120 Hz auf 240 oder sogar 480 Hz, was deutlich flüssigere Bilder selbst bei schnellen Bildszenen ermöglicht . Displays mit ultrahoher Auflösung (4K bzw. 8K) ermöglichen brillenloses 3D. Auch können mit diesen Displays die Fähigkeiten von hochwertigen Kameras mit mehr als 8 Mio. Pixel ausgeschöpft werden, ohne dass störende Raster oder Linien sichtbar werden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 

If information were soccer, this would be a goooooal!

Ihr Kommentar

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.